Wenn vorhanden, erscheint jeden Monat ein Aufkleber von Alwin Gast, an welchem Tag, Monat, Jahr und in welchem Kino er sich diese Filme anschaute!!! Dieser Herr war Filmkritiker für verschiedene Zeitungen.(Gar nicht so einfach für die damalige Zeit!!) Dieser Film sah er diesmal am 17.11.1938 in den Kammer-Lichtspielen in Magdeburg Hinweis: Auch nach dem II. Weltkrieg ließ ihn das "Phänomen" Kino nicht los!

Alwin Gast

Alwin Gast(Aufnahme von 1948)
geb. 21.111920 in Magdeburg
gest. 11.12.2010 in Stuttgart

Diesmal ein amerikanischer Thriller Erscheinungsjahr: 1937 !

Tyrone Power, Alice Faye, Don Ameche
in
Chicago

Eine Darryl F. Zanuck-Produktion
Ein 20 th Century Fox Film
Verleih Deutsche Fox - Film A. G.

Regle: Henry, King

+++ Neu ab Januar 2014 kann man sich die Bilder von diesen Filmprogrammen in voller Größe anschauen!++

Hier geht es zu den Filmprogramm-Bildern ab 2014
Nr. 28/29
1937

Produktionsleitung: ·Kenneth Macgowan; Manuscript: Lamar Trotti nach einer Erzählung von Niven Busch; Photographie: Peverell Marley, A. S. C.; Ton: Eugene Großmann, Roger Heman; Bauten: Thomas Little; Kostüme: RoyerBrandszenen:Regie: H. Bruce Humberstone; Photographie: Peverell Marley A. S. C.; Bauten: Fred Sersen, Ralph Hammeras, Louis J. Witte

. Als Bürgermeister geht Jack immer entschiedener gegen die Korruption vor. Was schlecht und morsch in Chicago ist, soll ausgerottet werden, vor allem der "Patch" verschwinden, jener Stadtteil aus unmodernen, veralteten Holzbauten und Hütten, in dem der Geist der Korruption gleichsam beheimatet ist. Ein Monsterprozeß soll den Männern des Patch die Maske vom Gesicht reiben, wenn Jack damit auch seinen Bruder Dion trifft. Er versichert sich der Bundesgenossenschaft von Belle Fawcett, die von dem Gerechtigkeitsfanatismus Jacks begeistert ist. Für Dion bedeutet das offener Krieg mit seinem Bruder und auch mit Belle, die sich auf die Seite Jacks geschlagen hat. Im Zorn verläßt Belle ihren Freund Dion. Als reuiger Liebhaber kommt Dion zu Belle zurück und drängt auf eine sofortige Eheschließung. Der Bürgermeister und Bruder nimmt die Zeremonie freudestrahlend selbst vor, denn er glaubt jetzt, dass es ihm gelungen ist, auch seinem Bruder von der Sache zu überzeugen. Aber nur kurze Zeit dauert diese Freude. Zynisch erklärt Dion seine Sinnesänderung: seine eigene Frau könne nach geltendem Gesetz nicht als Zeugin in dem Korruptionstionsprozeß gegen ihn auftreten. Es kommt zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Brüdern, von der die Kunde bis zu Mutter Molly dringt. In der Aufregung läßt sie im Stall die Laterne stehen - und die Kuh stößt mit dem Fuß die Stallampe um. Im Stall der O´Learys bricht Feuer aus, es ist der 8. Oktober 1871. Mit rasender Schnelligkeit breitet sich der Brand im Holzviertel Chicagos aus, Jack hatte nur allzugut die Gefahren des Patch für Leben und Gut seiner Bürger durchschaut. Der Mob aber, aufgestachelt von Gill Warren, bezichtigt den Bürgermeister, das Feuer im Stall seiner Mutter an-gesteckt zu haben, um seine Absichten zu verwirklichen. Auch Dion ist der Mei-nung, Jack sei der Brandstifter, bis Bob ihn eines besseren belehrt und beide in der Feuersglut der Katastrophe sich anschicken, dem Bruder zu Hilfe zu kommen. Dieser hat dem Stadtkommandanten alle Vollmacht gegeben, durch Sprengungen das Feuermeer zu isolieren und die verzweifelten Menschenmassen zum Michigan - See abzudrängen. Gil Warren und die rasende Menge suchen die wieder in einer Front stehenden Brüder O`Leary unschädlich zu machen. Jack fällt als Opfer seiner Überzeugung, als Kämpfer für die Zukunft des größeren Chicagos. Mutter Molly und Belle Fawcett konnten sich retten. Dion findet sie beide: auch Bob mit Frau und Kind sind der Feuerhölle entronnen. Das die strei tenden Brüder sich vor Jacks Tode wieder aussöhnten, ist Mutter Mollys Trost. Das, wofür Jack kämpfte und starb, wird im neuen Glanz aus der Asche entstehen: Chicago aus Stein und Stahl. das Chicago der Zukunft.

 

Chicago, in wenigen Jahrzehnten zur Großstadt gewachsen, war in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts eine Siedlung von 20 Häusern. 1837 zählte diese Stadt erst 4:000 Einwohner, dann aber ging. es mit Riesenschritten aufwärts .Aus aller Welt kamen die Auswanderer, am Aufstieg Chicagos teilzuhaben.
So zieht auch die Familie O'Leery auf dem Planwagen voll Zukunftshoffnungen Chicago entgegen. Da wird durch ein Un glück die Familie Ihres Ernäbrers beraubt; Petrick O'Leery kann seinen drei' Söhnen nur seinen Glauben und sein Hoffen als Vermächtnis
Die resolute Mutter Molly ergreift die Zügel ihres Schicksals und gründet in Chicagos Schmutzviertel, dem Patch, eine Waschanstalt. Aus ihren drei Jungen werden lebenstüchtige Kerle. Als die drei O'Leerys zu Männern heran gereift sind, erringt Jack als junger Anwalt seine ersten Erfolge.
Dions unruhiger Geist widmet sich kühnen Projekten, während Bob wie sein Vater Landwirt ist und als erster der Brüder heiratet. Mutter Molly hat noch immer ihre einträgliche Wäscherei. Da verwirklicht Dion einen Plan, zu Geld und Macht zu kommen indem er eine grobe Vergnügungsstätte eröffnet skrupellos in Geldgeschäften, allzuschnell bereit sich der Korruption im öffentlichen leben Chicagos zu bedienen. Seine größte Stütze ist die reizende . Sängerin Belle Fawcett, die er seinem Konkurrenten Gil Warren wegengagiert hat und die ihm mit ihrem Talent, ihrem Geld und -ihrem Einfluß hilft. Auch ihre Liebe hat er errungen. Gill Warren verbirgt seine Todfeindschaft gegen den jungen Emporkömmling Dion O´Leary hinter dem Angebot, Dion solle ihm helfen, Bürgermeister zu werden. Dion trägt keine Bedenken, für die Wahlhilfe Gelder von Warren anzunehmen. Sein Bruder Jack ist Anwalt des Rechts und erbitterter Feind jeder Korruption, die er auf Seiten der Reformpartei für ein besseres Chicago bekämpft. Über-raschend wird ihm angeboten , sich bei der Bürgermeisterwahl als Kandidat gegen Gil Warren aufstellen zu lassen. Er bedauert gegenüber Belle Fawcett, dass die Er-folge seinem Bruder zu Kopf gestiegen sind, ohne zu ahnen, dass sein politisch und moralisch von ihm so bekämpfter Bruder seine Wahl heimlich unterstützt, ja sogar angeregt und finanziert hat. Dion veranlaßt, einen bestochenen Polizeikommissar, alle Wahlmänner Gil Warrens bei einer Razzia hinter Schloß und Riegel zu setzen. So wird Jack Bürgermeister. Darüber ist das Glück der Mutter Molly ungetrübt. Von einer Ehe Dions mit der Chansonette Belle Fawcett will sie dagegen nichts wissen.

DARSTELLER:

Dion O´Leary

Tyrone Power

Belle Fawcett

Alice Faye

Jack O´Leary Don Ameche

Molly O´Leary Alice Brady

Gil Warren Brian Donlevy

Ann Colby Phyllis Brooks
Senator Colby Berton Churchill
Bob O´Leary Tom Brown

Gretchen June Storey

General Sherdian Sidney Blackmer
Mitch Paul Hurst
Patrick O´Leary J. Anthony Hughes
Dion O´Leary als Junge Gene Reynholds
Jack O´Leary als Junge Bob Watson
Hattie, Belles Zofe Madame Sultewan
Beavers Spencer Charters