Hier erscheint ein Filmprogramm aus den 40--er, 50-er, 60-er und folgenden Jahren zum Anschauen und downloaden.
Auf dieser Seite erscheinen aus DDR-Zeiten Filme der DEFA und auch DEFA-synchronisierte Filme aus dem Ausland!
Vielleicht erinnert sich der eine oder andere Besucher meiner Webseite
an diese Filme!

Wenn vorhanden, erscheint seit 2002 jeden Monat ein Aufkleber von Alwin Gast, an welchem Tag, Monat, Jahr (von 1930-1944)und in welchem Kino er sich diese Filme anschaute!!! Dieser Herr war Filmkritiker für verschiedene Zeitungen.(Gar nicht so einfach für die damalige Zeit!!) Diesen Film sah er , da von 1955, nicht!
Ab Januar 2021 erscheinen auch alle Filmprogramme , ob nationale oder internationale, auch von der DEFA synchronisierte Filme, solange der Vorrat reicht!!!

Diesmal ein Liebesfilm aus dem alten Deutschland von 1955! (Rosenmontag im Februar!)

Alwin Gast

Alwin Gast(Aufnahme von 1948)
geb. 21.111920 in Magdeburg
gest. 11.12.2010 in Stuttgart

Rosenmontag
Nach dem gleichnamigen Bühnenstück von O. E. Hartleben

Ein Farbfilm der Deutschen Mondial-Filmgesellschaft m.b.H.
IM VERLEIH DER GLORIA
WELTVERTRIEB :
TRANSOCEAN-FILM

 

Link zu diesem Film Wikipedia

Alwin Gast
Hier geht es zu den Filmprogramm-Bildern ab 2014

+++ Neu ab Januar 2014 kann man sich die Bilder von diesen Filmprogrammen in voller Größe anschauen!++

1955
1953

Regie: Willy Birgel Produktionsleitung: Werner Fischer; Gesamtleitung: Alfred Kirchner; Buch: Heinz-Werner John und Georg C. Klaren; Kamera: Georg Bruckbauerund Bruno Stefan; Bauten: Fritz Maurischat und Theo Zwirski; Musik und musikalische Leitung: Bert Grund; Schnitt: Anneliese Artelt; Kostüme: Neue Theaterkunst GmbH; Ton: Bene Locher; Aufnahmeleitung: Hermann-Hinze Seich

In einer kleinen Stadt am Niederrhein und um die Jahrhundertwende spielt diese Geschichte einer großen Liebe. Standesgemäß mit der Tochter des Kommerzienrats Wagner verlobt, fühlt sich Leutnant Rudloff mehr zu Anna, der Tochter eines Eisenbahners hingezogen. Auf einem Sommernachtsfest erscheint der elegante Herr v. Gro-bitzsch. Es ist Hans eigentlich nur rect, dass sich seine Verlobte Inge-borg mit ihm mehr als gut zu verstehen scheint. So hat er besser Ge-legenheit, sich Anna zu nähern, deren tiefe Liebe er gewinnt. Beide sind sich jeoch klar, das die Kette der heimlichen Zusammenkünfte eines Tages jäh zerreißen muß, denn in dieser Stadt, in der nichts ge-heimgehalten isr, dringen die Vorgänge um Hans und Anna bis in das Haus seiner Verlobten. Man versucht Hans umzustimmen, der schließ-lich den Offiziersrock ausziehen will um Anna unbedingt zu heiraten Doch selbst Annas Vater jagt Hans fort. Er will nicht das siene Toch-ter ein „Offiziersliebchen"wird. Bedrängt von den ständigen Inte

granten und den Familien, gelingt es endlich Hans in eine andere Stadt versetzen zu lassen. Es gelingt ihnen ebenso, das Vertrauen von Hans in Annas Liebe zu zerstören, denn angeblich soll auch sie sich mit Herr v. Grobitzsch eingelassen haben. Hans will v. Grobitsch stehen, und auch Anna soll ihm Rede und Antwort stehen. Der Tag seines Ein-treffens ist der Rosenmontag. Die ganze Stadt feiert den Höhepunkt des Karnevals. Hans trifft v. Grobitzsch nicht an und entdeckt Anna auf einem Fest. Er ahnt nicht das Anna gerade als letzte Freude aus-gewählt hat,Denn sie ist entschlossen, aus einem Leben zu gehen damit sie keine echte Liebe dulden will. Nach ihrem Opfergang damit Hans seine Karriere fortsetzen kann. Doch das Schicksal bestimmt es anders. Anna wird das Leben wieder geschenkt, und Hans geht mit ihr den gemeinsamen Weg in die Zukunft.

D A R S T E L L E R :

Anna Krüger

Ruth Niehaus

Hans Rudloff, Leutnant

Dietmar Schönherr
Ingeborg Wagner Elma Karlowa
Georg v. Grobitzsch Willy Birgel
Heinrich Krüger Heinrich Gretler
Kommerzienrat Wagner Friedrich Domin
Victor v. Ramberg Rolf Kutschera
Harald Hofmann, Leutnant Reinhard Glemnitz
Paul v. Ramberg, Leutnant Heinz-Peter Scholz
Ottilie, Haushälterin im Hause Wagner Gerti GoddenH
Frau Kraft, Inhaberin eine Blumenbinderin Maria Krahn
Emma, Küchenmädchen Claudia Gerstecker
Emil, Bursche von Leutnant Rudloff Michael Burk
Wilhelm v. Friese Hans-Zesch Ballot
Wirt Rudolf Rhomberg
Helmine, Blumenbinderin Petra UnkelH
Nachtportier Kurt Großkurth
Fra Sanitätsrat Hünemann Stephanie Wiesand
Alwin Gast